Mit ‘Gesundheit’ getaggte Artikel

Die Sonne beim Sport

Donnerstag, 21. April 2011

Auch im Sommer will oder muss man an der frischen Luft trainieren. Um den Körper nicht zu überfordern, ist es das Beste, die Zeit frühmorgens oder abends für den täglichen Lauf zu nutzen. Doch manchmal kommt man nicht daran vorbei, auch mal in der Sonne Rad zu fahren oder laufen zu gehen. (mehr …)

Zivilisationskrankheiten

Dienstag, 12. April 2011

Das Vorkommen chronischer nicht übertragbarer Erkrankungen ist nicht nur assoziiert mit ungünstigen sozialen und ökonomischen Bedingungen sowie genetischen Voraussetzungen, sondern auch mit dem jeweiligen Lebensstil eines Individuums. (mehr …)

Akute Effekte von Aquajogging auf das Herz-Kreislauf-System

Dienstag, 05. April 2011

Der Aquasport weist unterschiedliche Effekte auf den menschlichen Organismus auf. Er zielt auf die Wiederherstellung sowie auf die Erhaltung der Funktionen von Herz, Kreislauf, Atmung und Muskulatur ab.

Dadurch, dass auf die Muskulatur, auf die Sehnen und auf die Bänder, durch die fehlende Schwerkraft, keine Aufprallbelastungen wirken, kann es im Aquasport zu keinen Überlastungsverletzungen kommen, die auf Aufprallbelastungen zurückzuführen wären, so wie es z.B. beim Laufen oder Springen auftreten könnte. (mehr …)

Salutogenese: Gesundheit bedeutet mehr als die Abwesenheit von Krankheit

Donnerstag, 24. Februar 2011

Im Allgemeinen wird der Gesundheitszustand des Menschen über die Abwesenheit von Krankheit definiert. Dementsprechend bedeutet „gesund sein“ in etwa „weniger krank“ zu sein. Das Risikofaktorenmodell ist das bekannteste Modell der Einstufung von Krankheit und Gesundheit. Die hierbei gebrauchte Pathogenese beschreibt die Entstehung und die Faktoren von Krankheit. (mehr …)

Wirbelsäulengymnastik

Montag, 27. Dezember 2010

Es wird angenommen, dass es in der heutigen Zeit aufgrund des vorherrschenden  Bewegungsmangels der Bevölkerung, immer häufiger zu Beschwerden am Bewegungsapparat kommt. Daher rückt das Problem immer mehr in den Fokus des allgemeinen Interesses, da sich der Aufwand für die Behandlung enorm verändert hat und zu einer Kostenexplosion führt. (mehr …)

Infektionen der Atemwege

Mittwoch, 17. November 2010

Der Begriff „Erkältung“ wird in unserem Sprachgebrauch sehr häufig verwendet und beschreibt eine Vielzahl von Atemwegsinfektionen. Die Infektionen werden meistens durch direkten Kontakt oder auf dem Luftweg übertragen. (mehr …)

Biomechanik im Sport

Donnerstag, 23. September 2010

Bei der Biomechanik des Sports werden die sportlichen Bewegungen des Menschen sowie die mechanischen Bedingungen dieser Bewegung untersucht. Dabei werden Merkmale und Eigenschaften gemessen, quantitativ beschrieben, miteinander verglichen und unter Anwendung von physikalischen und mechanischen Gesetzmäßigkeiten modelliert. Das Ziel der Biomechanik ist es die sportliche Leistung zu verbessern, und zwar über gesicherte Erkenntnisse ihrer wesentlichen Komponenten. (mehr …)

MED-Training

Montag, 02. August 2010

Unter dem MED-Training versteht man ein Behandlungskonzept für den Rücken. Von Physiotherapeuten und Ärzten entwickelt ist es aufgrund der genauen Analyse der Beweglichkeit, Koordination und Kraft mittels bester Untersuchungstechniken besonders und hebt sich von anderen Rückenprogrammen ab. (mehr …)

Probleme bei der Messung des Energieverbrauchs

Samstag, 10. Juli 2010

Als Goldstandart zur Messung des Energieverbrauchs hat sich das Verfahren der indirekten Kalorimetrie, d.h. die Berechnung des Energieumsatzes durch die Atemgasanalyse oder auch Spirometrie genannt, etabliert. Diese Methode liefert für Ruheumsatzmessungen oder aerobe Belastungen sehr exakte Werte. Problematisch wird die Messung jedoch bei anaeroben Belastungen, wenn also vermehrt Energie ohne Sauerstoffverbrauch gewonnen wird.

(mehr …)

Sport in heißem Klima

Dienstag, 08. Juni 2010

Training und Wettkampf während sehr heißen Temperaturen können ein Risiko für den Sporttreibenden darstellen. Daher sollte sich jeder, der in solch einer Umgebung trainiert oder an Wettkämpfen teilnimmt, mit den damit verbundenen Risiken und Präventivmaßnahmen auseinander gesetzt haben. Die Körpertemperatur, die durch Muskelarbeit und den Metabolismus erzeugt wird, wird durch Verdunstung, Wärmeabstrahlung und Konvektion reguliert. (mehr …)