IK-Training

Unter IK-Training versteht man die Verbesserung der Intermuskulären Koordination. Dies bedeutet, dass man die höchstmögliche Anzahl an Muskelfasern synchron ansteuert und aktiviert. Untrainierte erreichen eine nur schlechte synchrone Aktivierung. Zusammen mit dem Muskelaufbautraining kann das IK-Training die Vergrößerung der Maximalkraft bewirken. Allerdings kommt es weniger zu einem Muskelzuwachs, sondern zur verstärkten Ansteuerung neuronaler und biochemischer Faktoren.

Voraussetzung für die verbesserte Aktivierung und Innervation der Muskelfasern ist das Training mit 75 bis 95 Prozent des individuellen Einer-Wiederholungsmaximums. Die Wiederholungszahl ist dabei gering und richtet sich nach der Intensität, d. h. bei 75 Prozent werden 5 Wiederholungen bei 95 Prozent nur noch eine Wiederholung vorgeschrieben. Es sollten jedoch in jedem Fall 5 bis 8 Sätze durchgeführt werden. Aufgrund der hohen Anforderung an die korrekte technische Ausführung der Kraftübung ist das IK-Training nicht für Anfänger geeignet. Es empfiehlt sich ein solches Training in Fitnessbekleidung und engem Fitness Shirt durchzuführen.

Tags: , , , ,